Vom 2. bzw. 3. Lebensjahr an bis zur Einschulung verbringen die Kinder einen großen Teil des Tages in unserem Kindergarten. In dieser Zeit ergänzen und unterstützen wir die Erziehung in der Familie.

Unter Berücksichtigung des Bildungs- und Erziehungsauftrages und den individuellen Neigungen und Fähigkeiten der Kinder fördern wir die soziale, geistige, emotionale  und körperliche Entwicklung, dies geschieht auf der Basis unseres christlichen Weltbildes.

Im Vordergrund unserer Arbeit steht die Persönlichkeitsentwicklung eines jeden Kindes mit seinen Stärken und Schwächen.Dazu bieten wir dem Kind Schutzräume und geben ihm Freiraum in seinem spielerischen Tun.

Unsere Aufgabe ist es, die Kinder durch vielfältige Erfahrungen und Spielangebote zu fördern, zu begleiten und zu unterstützen.

Wir beobachten, hören zu, loben, sind Spielpartner und achten auf die Einhaltung von Regeln und Absprachen, die das harmonische Miteinander erfordert. Doch vor allen Dingen machen wir den Kindern Mut, vieles selbst zu tun und auszuprobieren.So erlangt das Kind das nötige Selbstvertrauen, mit dem es auch zu immer größerer Selbstständigkeit findet.

Aus der Beobachtung des einzelnen Kindes und der Gesamtgruppe heraus, ergeben sich die verschiedenen Themenbereiche, die durch Interessen oder bestimmte Situationen entstehen. Hierbei bringen die Kinder ihre Wünsche und Vorstellungen immer wieder mit ein.

Die Kinder erfahren eine vielseitige und gezielte Förderung unter Berücksichtigung der Bildungsvereinbarungen des Landes NRW

In Beobachtungsbögen dokumentieren wir den Entwicklungsstand der einzelnen Kinder. Eltern haben darin Einblick und es werden gezielte Gespräche und Sprechtage angeboten.

Die Arbeit und Entwicklung der Kinder sehen Eltern in deren Portfolio.