Grundsätze für die Aufnahme von Kindern in eine Kindertageseinrichtung

 

Ein Kind, das das erste Lebensjahr vollendet hat, hat bis zur Vollendung des dritten Lebensjahres Anspruch auf frühkindliche Förderung in einer Tageseinrichtung oder in Kindertagespflege. Absatz 1 Satz 3 gilt entsprechend.

Ein Kind, das das dritte Lebensjahr vollendet hat, hat bis zum Schuleintritt Anspruch auf Förderung in einer Tageseinrichtung. Die Träger der öffentlichen Jugendhilfe haben darauf hinzuwirken, dass für diese Altersgruppe ein bedarfsgerechtes Angebot an Ganztagsplätzen zur Verfügung steht. Das Kind kann bei besonderem Bedarf oder ergänzend auch in Kindertagespflege gefördert werden. (§ 24 Abs. 1 SGB VIII).

 

Aufnahmekriterien für die Kindertageseinrichtung St. Peter Aufgenommen werden in unserer Einrichtung Kinder ab dem 2. Lebensjahr bis zum Schuleintritt –  soweit Plätze vorhanden sind.

Mögliche Angebotsstruktur unserer Einrichtung

28 Plätze :Betreuung für Kinder ab 3 Jahren mit 35 Std. (vor- und nachmittags)

31 Plätze :Tagesstätte für Kinder ab 3 Jahren mit 45 Std. (von 7.15 – 16.15 Uhr)

3 Plätze :Betreuung für Kinder ab 2 Jahren mit 35 Std. (vor- und nachmittags)

3 Plätze :Tagesstätte für Kinder ab 2 Jahren mit 45 Std. (von 7.15 – 16.15 Uhr)

Planung der Belegung für das neue Kindergartenjahr

Eine Umfrage bei den Eltern zu deren individuellen Betreuungsbedarf wird jährlich im November durchgeführt. Befragt werden alle Eltern, deren Kinder im kommenden Kindergartenjahr die Einrichtung weiter besuchen.

Neuanmeldungen werden in Kita- Online – Stadt Viersen verwaltet. Hier tragen die Eltern ihren Betreuungswunsch ein.

Um im Februar gemeinsam mit dem Jugendamt die Belegung für das jeweils nächste Kindergartenjahr zu planen, berücksichtigen wir die in Kita- Online eingegangenen Anmeldungen, die bis zum 31. Januar des jeweiligen Jahres eingegangen sind. Später eingehende Anmeldungen werden gemäß der Belegungssituation behandelt.

Im Februar entscheidet ein Gremium aus Trägervertretern, Kirchenvorstand und die Einrichtungsleitung unter Berücksichtigung der Aufnahmekriterien über die Neuaufnahmen des folgenden Kindergartenjahres.

Aufnahmekriterien für Kinder mit 35 Std. und 45 Std. von 3-6 Jahren

  1. Erstwohnsitz der/ des Erziehungsberechtigten im Einzugsgebiet Boisheim
  2. Alter des Kindes
  3. Kinder aus Familien mit besonderen Lebensumständen (Arbeitslosigkeit, Krankheit, Pflegefall in der Familie, behinderte Geschwister, Anfrage des Jugendamtes, Großfamilie, Hartz IV)
  4. Kinder von Alleinerziehenden
  5. Geschwisterkinder
  6. Berufstätigkeit der Erziehungsberechtigten

Aufnahmekriterien der U3 Kinder mit 35 Std. und 45 Std.

  1. Erstwohnsitz der/ des Erziehungsberechtigten im Einzugsgebiet Boisheim
  2. Alleinerziehendes Elternteil
  3. Berufstätigkeit beider Erziehungsberechtigten
  4. Kinder aus Familien mit besonderen Lebensumständen (Arbeitslosigkeit, Krankheit, Pflegefall in der Familie, behinderte Geschwister, Anfrage des Jugendamtes, Großfamilie, Hartz IV)
  5. Geschwisterkinder
  6. Alter des Kindes

Belegung der Tagesstättenplätze

Sind bei Tagesstätten Plätzen (34)  mehr Anmeldungen als Plätze vorhanden, so werden vorrangig die Anmeldungen der Kinder berücksichtigt:

  1. Wo die Erziehungsberechtigten beide berufstätig sind ( Der Nachweis für die Berufstätigkeit, mit Angabe des Beschäftigungsumfangs, ist jedes Jahr bis zum 31. Januar einzureichen)
  2. Alleinerziehende
  3. deren Geschwister bereits die Einrichtung mit 45 Std. besuchen

In Ausnahmefällen, wenn nicht alle Plätze in der Kindertageseinrichtung belegt sind, können Kinder deren Wohnsitz nicht im Einzugsgebiet liegt, aufgenommen werden. Bestehen noch freie Tagesstättenplätze  können Eltern, die eine Erwerbsarbeit aufnehmen möchten diesen Platz in Anspruch nehmen.

Die Aufnahmekriterien wurden vom Kindergartenrat beschlossen.